Hier erfährst du alles über den Körperbau, Fellfarben und Abzeichen:

 

Der Körperbau des Pferdes

Seitdem Pferde domestiziert werden, versucht der Mensch sie mittels seiner Zuchtmethoden an ihre jeweilige Nutzungsmethoden anzupassen. Doch obwohl der Mensch im Verlauf der letzten 6000 Jahre massiv in die Entwicklung eingriff und Kreuzungen durchführte, aus denen über 300 verschiedene Pferderassen hervorgingen, haben sich Struktur und Knochenbau bis heute kaum verändert. Vom kleinsten Shetlandpony bis zum schwersten Kaltblut gehören alle Pferde zur Gattung des Equus caballus an. Alle Tiere haben dieselbe Körperstruktur.

Der Körperbau des Pferdes ist auf Kraft, Größe und Schnelligkeit ausgelegt. Die leichten unteren Gliedmaßen verfügen über wenige Knochen und Muskeln. Mit Hilfe des hochentwickelten Muskelapparats, der an die Knochen der oberen Gliedmaßen und an den Rumpf gebunden ist, werden die Beine vor- und zurückbewegt. Um die physischen und die psychischen Möglichkeiten des Pferdes verstehen zu können, benötigt man ein fundiertes Wissen über den Körperbau und das Interieur der Tiere: Wie funktioniert der Körper? Wie arbeiten die Sinne? Wie verläuft der Lebenszyklus der Pferde?

 

Körperteile

Jedes Körperteil spielt eine ganz spezielle Rolle, Es ist ebenso nützlich, wie wichtig, die Körperteile korrekt beschreiben und bennen zu können, wenn man z.B. den Tierarzt benachrichtigen muss und ihm einen Vorbericht geben soll.

Die linke Seite des Pferdes nennt man die innere Seite, die rechte, die äußere.Alle Extremitäten sind am Rumpf befestigt, also am Skelett, das aus Knochen und Knorpeln besteht und den sogenannten Rahmen bildet. Die unteren Gliedmaßen und die Hufe sind die, am meisten belasteten Teile des Körpers - sie tragen den massiven Rumpf. Dies spielt z.B. beim Springen eine sehr wichtige Rolle, da hier auch noch das Reitergewicht hinzukommt. Die Vorderbeine stehen mit dem Karpalgelenk und dem Fesselgelenk leicht rückwärts gerichtet unter dem Pferdekörper, während sich die Hinterbeine erst vom Sprunggelenk n unter den Pferdekörper befinden.

Die Leistungsfähigkeit und damit auch die Nutzbarkeit des Pferdes hängt vom korrekten Körperbau des Tieres. Pferde mit einer weichen Körperstruktur sind krankheitsanfälliger und somit weniger leistungsfähig.

 

 

Hier findet ihr Fellfarben und Abzeichen:

Fellfarben

Was die Farbe anbelangt, gleicht kein Tier dem anderen, da die Farbschattierungen auch innerhalb der einzelnen Kategorien variieren. Die Hauptfarben sind Braune, Rappen, Füchse und Schimmel, außerdem gibt es noch Isabellen, Falben, Palominos und Schecken. Bei Schecken treten die unterschiedlichsten Farbvariationen auf. In den Unterlagen des Tieres werden die Farben allerdings nicht genauer beschrieben.

Dunkelfuchs

Fuchs

Brauner

Rappe

Schimmel

Falbe

Isabelle

Rappschecke

Braunschecke

    Ich bin ein Rappschecke

 

Hier unten sind viele (ich hoffe alle) Abzeichen aufgelistet:

 

Abzeichen

Andersfarbige Haare (meist weiße) werden Abzeichen genannt. Meistens erscheinen sie am Kopf und/oder an den Beinen. Die Bezeichnung der Beinabzeichen richtet sich meist nach dem Bereich, in dem die Abzeichen auftreten.

Stern: mittelgroßer Kreis, auf der Stirn des Pferdes, meistens unter dem Schopf

Schnurblesse: langer Strich, fängt an der Stirn an und hört meistens am Maul wieder auf

Schnippe: kleiner Strich, zwischen beiden Nüstern

Blesse: breiter Streifen, fängt an der Stirn an und hört zwischen den Nüstern auf

Laterne: große Fläche, geht mindestens über ein Auge

Krötenmaul: braune oder graue Punkte auf dem Maul

 

Fuß weiß: vom Huf bis zum Vorderwurzelgelenk/Sprunggelenk weiß

Fuß halbweiß: vom Huf bis zur Hälfte der Röhre weiß

Fessel weiß: weiße Fessel

 

Fischauge: weißes Auge

Birkauge: blaues Auge (Hengste mit einem Birkauge dürfen in Deutschland nicht zur Zucht eingesetzt werden!!!)

 

Falls ich noch ein paar Abzeichen übersehen habe, schick sie mir einfach per E-Mail !

(Bitte mit Beschreibung!!!)


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!